Diagnose- und Werkstattklassen

Beitragsseiten

 

 

 

 

 

 

Die Sonderpädagogischen Diagnose- und Werkstattklassen (SDW)

Nach der gesetzlichen Neukonzeption nennen sich die Jahrgangsstufen 7 bis 9 nun „Sonderpädagogische Diagnose- und Werkstattklassen" (SDW). In diesen drei Jahrgangsstufen der vierten Förderstufe findet eine Ausdehnung des praxisorientierten Angebots statt.

 

 

Die drei Phasen der Berufs- und Lebensorientierung:

  • Vorbereitungsphase (7. Jahrgangsstufe)

Die Schüler gewinnen erste Einblicke in die Vielfalt der Berufe. Sie sammeln bei Betriebserkundungen grundlegende Informationen in unterschiedlichen Berufsfeldern.

  • Orientierungsphase (8. Jahrgangsstufe)

Die Schüler lernen an Berufsorientierungstagen und innerhalb von drei Orientierungswochen durch berufsfeldbezogene Tätigkeiten in außerschulischen Betrieben berufsspezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten kennen.

  • Individualisierungsphase (9. Jahrgangsstufe)

Die Schüler vertiefen an Berufspraktikumstagen und innerhalb von drei Berufspraktikumswochen ihre bisherigen Erkenntnisse und Erfahrungen möglichst in einem ausgewählten Berufsfeld.

 

Die Struktur des neuen Lernbereichs BLO

Der neue Lernbereich BLO umfasst drei Einzelfächer:

  • Gewerblich-technische Praxis (ehemals Technisches Werken, Technisches Zeichnen)
  • Hauswirtschaftlich-soziale Praxis (ehemals Hauswirtschaft und Textilarbeit)

Die praktischen Inhalte des Lernbereichs BLO orientieren sich insbesondere an folgenden Berufsfeldern: Bautechnik, Ernährung und Hauswirtschaft, Farbtechnik und Raumgestaltung, Gartenbau, Holztechnik, Körperpflege, Metalltechnik, Pflegedienste, Service und Gastgewerbe, Textilpflege und Bekleidung, Verkauf

  • BLO-Theorie (ehemals Arbeitslehre)

Das Fach BLO-Theorie gliedert sich in die vier Bereiche:

  • Grundlegende Informationen über die Berufs- und Arbeitswelt
  • Individuelle Erfahrungen in der Berufs- und Arbeitswelt
  • Mensch-Betrieb-Arbeit
  • Lebensplanung und -gestaltung